So viel kostet eine Iran Reise

KaiVon Kai 10 Monaten alt2 Kommentare

Iran Reise: Ausgaben und Tagesbudget

Wenn du eine Iran Reise planst, wirst du unausweichlich mit der Frage konfrontiert, wie viel Geld du mitnehmen solltest. Der Grund: Ohne ein iranisches Bankkonto besteht vor Ort keine Möglichkeit, Geld abzuheben! Der Iran ist nach wie vor nicht an das internationale Bankensystem angeschlossen. Dies hat auf der einen Seite zwar den Vorteil, dass du dir keine Sorgen wegen möglicher Kreditkartengebühren machen musst, auf der anderen Seite aber den Nachteil, dass du vor Ort weniger flexibel bist und zudem das Bargeld bei dir tragen musst.
Der Iran ist allgemein betrachtet ein eher günstigeres Reiseland (verglichen mit westeuropäischen Ländern wie Deutschland, Frankreich, England…). Die tatsächlichen Kosten einer Iran Reise sind aber stark von der Reiseart abhängig. Ich bin gemeinsam mit meiner Freundin im Oktober 2016 für 3 Wochen durch den Iran gereist und stand vor Abflug ebenfalls vor der großen Budgetfrage. Daher habe ich während der Iran Reise alle Kosten notiert und kann diese nun transparent für dich aufschlüsseln.

Shah-e-Cheragh Shrine in Shiraz, Eintritt frei

Ausgaben für 20 Tage im Iran (für 2 Personen)

795
UNTERKUNFT
  • Gasthäuser
  • Hotels
  • Homestays
263
ESSEN & TRINKEN
  • Essen
  • Trinken
  • Restaurants
193
TRANSPORT
  • Bus
  • Bahn
  • Taxi
123
AKTIVITÄTEN
  • Eintrittspreise
  • Ausflüge
  • Sonstiges

Tagesbudget für eine Iran Reise

Aus der Kostenübersicht kann man nun einfach ein Tagesbudget ableiten. Die Gesamtkosten für 2 Personen und 20 Tage Iran Reise betrugen demnach 1374 €. Pro Person macht dies 687 €, was 34,35 € pro Tag entspricht. Wenn du so reisen möchtest wie wir das getan haben, kannst du also ca. 35 € pro Person/Tag kalkulieren (MID-RANGE-BUDGET). Da das Reiseverhalten auch anders sein kann stelle ich zudem weitere mögliche Tagesbudgets vor, sodass du für dich selbst schauen kannst, welche Form des Reisens am ehesten auf dich zutrifft.
10-15/Tag
SUPER-LOW-BUDGET
  • Couchsurfing
  • Öffentl. Verkehrsmittel
  • überwiegend Selbstverpflegung
15-30 €/Tag
LOW-BUDGET
  • Schlafsaal
  • Öffentl. Verkehrsmittel
  • Imbiss, Selbstverpflegung
40+/Tag
LUXURY BUDGET
  • Nur Hotels
  • Viele Taxifahrten
  • Essen immer im Restaurant

Hier „erklimme“ ich gerade eine Sanddüne in der Nähe von Varzaneh

Diese Kosten sind nicht enthalten

Die Kosten für den Flug in den Iran (Round-Way für ca. 300-450 € ab Deutschland) habe ich bewusst nicht erwähnt, da es in diesem Artikel darum gehen soll, wie viel (Bar-) Geld du im Iran benötigst. Außerdem habe ich die Kosten für Souvenirs und für eine iranische Simkarte ausgeklammert, da diese sehr individuell sind. Wir hatten sonstige Kosten von insgesamt ca. 60 € (30 € pro Person). Ebenfalls nicht enthalten sind die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung (bei mir 10 €, HanseMerkur).
Die Kosten für das Visum am Teheraner Flughafen habe ich nicht mit in das Tagesbudget einfließen lassen, da diese Kosten fix sind, egal ob du nun 3 oder 30 Tage (Höchstdauer für das normale Visum) im Iran verbringst. Das Visa-On-Arrival kostete mit deutschem Reisepass 75 € pro Person (Zahlung in € möglich). Du kannst das Visum auch vorab bei der iranischen Botschaft/Konsulat beantragen und bereits vor Reiseantritt bezahlen. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn du über den Landweg in den Iran einreisen möchtest. Ein Visa-On-Arrival ist an den größeren Flughäfen mittlerweile möglich (bspw. Teheran (IKA), Shiraz (SYZ), Isfahan (ISF)).

Der Rial ist die Währung im Iran. Wegen der vielen Nullen werden die Preise meist in Toman angegeben, dafür muss man sich eine 0 hinzudenken (20.000 Toman = 200.000 Rial)

Wie seid ihr vor Ort gereist und wie setzen sich die Kosten zusammen?

Wir sind individuell (d.h. ohne geführte Tour) und nur mit Rucksack durch den Iran gereist. Damit du die hier aufgeführten Kosten besser einschätzen und für dich vergleichen kannst, möchte ich kurz erzählen wie wir durch den Iran gereist sind.

Kosten für Unterkünfte im Iran

Der größte Teil unserer Kosten ist in die Unterkünfte geflossen. Wir haben uns immer private Zimmer mit eigenem Bad (Doppel-/Zweibettzimmer) gegönnt und dafür im Schnitt ca. 39 € pro Nacht/Zimmer bezahlt. Die Unterkünfte variierten von privaten Homestays in Teheran (via homestay.com) über schicke kleine Guesthouses hin zu „normalen“ Hotels. Bei allen Unterkünften im Iran war das Frühstück übrigens inbegriffen, d.h. hierfür sind keine weiteren Kosten angefallen!

Frühstück auf dem Dach des Orient Hotel in Yazd

Kosten für Essen und Trinken im Iran

Für viele Reisende sicherlich eines der Highlights im Iran: Das Essen! Wir haben uns mittags meist etwas Obst oder einen Snack geholt und waren abends in Restaurant essen. Für das Mittagessen haben wir im Schnitt ca. 1-3 € pro Person bezahlt (ich empfehle kleine Imbisse, die leckere Sandwiches (bspw. Falafel) für ca. 1 € anbieten). Die Kosten für das Abendessen betrugen im Schnitt ca. 4-7 € pro Person. Die weiteren Kosten sind auf die Getränke (überwiegend Wasser) und Snacks (Süßigkeiten, Kaffee und Kuchen) zurückzuführen.

Abendessen im Bagheshar Traditional Roof Restaurant in Isfahan

Transportkosten im Iran

Von Ort zu Ort haben wir uns zumeist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt. Die Transportkosten im Iran sind für deutsche Verhältnisse sehr gering. Eine 2-3-stündige Busfahrt im VIP Bus (Busse mit großer Beinfreiheit und Snacks im Bus) kostet pro Person ca. 5-8 €. Ein Großteil der aufgeführten Transportkosten ist auf überregionale Taxifahrten zurückzuführen. Zwischen Isfahan und Yazd und von Yazd nach Shiraz haben wir private Taxen genutzt. In Deutschland finanziell undenkbar, sind Taxifahrten von mehreren hundert Kilometern im Iran durchaus zu finanzieren. Am teuersten war die Fahrt von Yazd nach Shiraz (ca. 440 km) mit umgerechnet ca. 100 € für das Taxi. Wir haben diesen Weg gewählt, da wir so das auf der Strecke gelegene Persepolis direkt anfahren konnten und nicht erst von Shiraz eine Tour hätten buchen müssen, was ebenfalls zu Kosten geführt hätte.
Der Iran verfügt zudem über einige tolle Zugstrecken, bspw. von Teheran nach Yazd. Ich wäre sehr gerne mit dem Zug gefahren, allerdings hat sich auf unserer Route keine Fahrt angeboten. Die Zugfahrten sind teilweise noch günstiger als die Busse und andere Reisende haben begeistert von den Zügen berichtet. Die Qualität ist gut und die Aussicht je nach Strecke überragend!
Eine weitere Alternative stellen Inlandsflüge im Iran dar, die gerade bei weniger Reisezeit hilfreich sein können. Die Flüge sind ebenfalls recht günstig, du musst aber bedenken, dass die Buchung über die Websites der iranischen Fluggesellschaften wie Iran Air, Mahan Air etc. häufig auch nur über ein iranisches Bankkonto möglich ist. Daher solltest du das Bargeld möglichst vorher einplanen und die Buchung dann über deine Unterkunft oder über eine der Travel Agencys vor Ort abwickeln.
Innerhalb der Städte sind wir viel zu Fuß gelaufen oder haben soweit vorhanden öffentliche Verkehrsmittel genutzt. In Teheran bspw. gibt es eine sehr gute und günstige Metro. In anderen Städten haben wir für Strecken über mehrere Kilometer ein Taxi genommen. Es gibt kein Taxometer, der Preis muss im Vorfeld verhandelt werden. Für 15-20 Minuten Taxifahrt haben wir in der Regel nicht mehr als ca. 2-3 € bezahlt.

Taxifahrer in Teheran

Kosten für Aktivitäten im Iran

Hier sind vor allem die Eintrittspreise für traditionelle Häuser, Paläste etc. zu nennen. Diese kosten zumeist 150-200.000 Rial (4-5 € pro Person). Wir haben uns in den Städten die größten Sehenswürdigkeiten in der Regel angesehen, haben aber auch einige Häuser ausgelassen. Wenn du bspw. in Kaschan bereits 2-3 traditionelle Häuser besichtigt und dafür Eintritt bezahlt hast, sind Nummer 4 und 5 evtl. nicht mehr nötig. So haben wir auch mal den ein oder anderen Spot ausgelassen und hatten nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Dies muss aber jeder Reisende für sich selbst entscheiden. Hinweis: Die Eintrittspreise für Ausländer und für Iraner unterscheiden sich extrem. Der Preis für Touristen beträgt häufig ein mehrfaches vom eigentlichen Preis und es kommt gerne vor, dass du einfach mehrere Eintrittskarten bekommst. Verhandeln bringt hier in der Regel nichts. Die Handhabung ist zwar etwas unglücklich, aber wenn man überlegt das der Eintritt in Persepolis, also zu DEM persischen Wahrzeichen nur ca. 5 € beträgt, kann man den Preis auch einfach akzeptieren.
Des Weiteren haben wir in der iranischen Wüste bei Varzaneh einige Ausflüge unternommen, bspw. in die Sanddünen oder zum Salzsee. Diese haben ca. 5-15 € pro Person gekostet.

Das Sultan-Amir-Ahmad-Badehaus in Kaschan

Naqsch-e Rostam in der Nähe von Persepolis, Eintritt 200.000 Rial p.P.

So kannst du Geld einsparen

Das Tagesbudget soll als Hilfestellung dienen, natürlich kannst du die Kosten für eine Reise im Iran aber auch bewusst niedriger halten. Folgende Möglichkeiten der Kosteneinsparung bieten sich:

  • Du schläfst nicht in Einzel-/ oder Doppelzimmern, sondern im Dorm/Schlafsaal. Gerade für Alleinreisende ist dies ein erheblicher Kostenunterschied.
  • Du nutzt Couchsurfing (CS). Der Iran hat eine riesige Couchsurfing-Gemeinde und spätestens seit dem Buch „Couchsurfing im Iran“ ist das Thema auch in Deutschland sehr populär geworden. Wenn du deine Reise bei CS inserierst wirst du mit Sicherheit viele Anfragen erhalten und in den Genuss der iranischen Gastfreundschaft kommen.
  • Du trinkst Leitungswasser statt abgefülltem Wasser (das Leitungswasser ist trinkbar, mir persönlich hat es aber nicht geschmeckt).
  • Du meidest Restaurants und holst dir Lebensmittel auf Märkten oder an kleinen Imbissen.
  • Du nutzt ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel und keine Taxis
  • Du fährst per Anhalter durch den Iran. Wichtig: Vorher beim Fahrer fragen, ob die Fahrt tatsächlich kostenlos ist („no taroof“). Im Iran kann fast jedes Auto als Taxi verwendet werden.

Günstig und modern: Die Metro in Teheran.

Was passiert wenn mein Geld nicht ausreicht oder wenn ich es verliere?

Um dies bereits im Vorfeld zu verhindern empfehle ich dir einen gewissen Puffer einzuplanen, welcher etwas über das hier aufgestellte Tagesbudget hinausgeht. Ob du vor Ort nun 1000 € oder 1200 € mit dir herumträgst macht vom Sicherheitsempfinden kaum einen Unterschied (by the way: Der Iran ist sicher, mach dir daher keine Sorgen). Sollte dein Geld dennoch nicht mehr ausreichen gibt es folgende Möglichkeiten:
  • Du fragst in größeren Hotels nach Hilfe, ggf. ist hier eine Kartenzahlung/Abbuchung (Abwicklung meist über Dubai) möglich.
  • Du fragst vor Ort nach Händlern, die Kartenzahlung anbieten. In den größeren Städten gibt es auf den Basaren zumeist einige Teppichhändler, die auch mit einer Kartenzahlung werben (VISA, Mastercard etc.). Dabei werden vermutlich etwas höhere Gebühren anfallen, aber in einer Notsituation wirst du das sicherlich akzeptieren können.
  • Du wendest dich an die deutsche Botschaft in Teheran und bittest um Hilfe.

Haben dir die Informationen zu den Kosten im Iran geholfen? Hast du vlt. ähnliche oder sogar gänzlich andere Erfahrungen gemacht? Ich würde mich freuen wenn du mir ein Feedback in den Kommentaren schreibst!

Mein Iran-Video

„Welcome to Iran!“ Das wirst du bei einer Reise durch den Iran immer wieder hören! Ich war drei Wochen auf eigene Faust im Iran unterwegs und stelle dir hier meine Eindrücke zum Backpacking im Iran vor. Auf keiner meiner bisherigen Reisen habe ich mehr faszinierende Menschen und Landschaften kennengelernt als im Iran. Ich möchte dir mit diesem Video einen kleinen Einblick in dieses wunderschöne Land geben.

0 mal geteilt
 500
Kai

Hey! Ich bin Kai und ich liebe es zu reisen und darüber mit Fotos und Videos zu berichten. Auf diesem Blog möchte ich meine Erlebnisse wiedergeben und meine Erfahrungen mit dir teilen. >> Mehr über mich

2 Kommentare

Du hast etwas zu sagen? Nur zu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.