Shutdown Bangkok (Thailand)

Von Kai 5 Jahren altKeine Kommentare
Bangkok die Dritte. Da die thailändische Hauptstadt reisetechnisch einen Dreh- und Angelpunkt in Asien darstellt, kam es für mich zum nunmehr dritten Besuch. Die Besonderheit diesmal bestand darin, dass kurz vor meiner Ankunft die Proteste der Opposition gegen die Regierung gestartet und viele Kreuzungen innerhalb der Stadt unter dem Slogan „Shutdown Bangkok“ blockiert waren. Laut Internetquellen waren zu diesem Zeitpunkt bereits gravierende Rückgänge im Tourismus zu verzeichnen und viele Leute stornierten ihre Buchungen. Vor Ort gestaltete sich die Lage insgesamt recht ruhig. Der Verkehr war natürlich beeinträchtigt, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war es aber kein Problem, sich in der Stadt zu bewegen.

Da die Unterkunft an einem der Knotenpunkte der Stadt (am MBK Einkaufscenter) gelegen war, konnte man sich auch einen direkten Eindruck der Proteste verschaffen. Langsam vorgetastet bemerkte man schnell, dass die Atmosphäre zumindest an dieser Kreuzung absolut friedlich war und mit Bühnen, Souvenir- und Imbissständen sowie Massageangeboten auf der Straße eher an ein Festival erinnerte. Nichtsdestotrotz hatte die Bevölkerung natürlich ein ernstes Anliegen und vor allem in den Abendstunden stieg der Zahl der Protestanten weiter an. Wer sich inhaltlich näher damit beschäftigen möchte, dem sei diese Übersicht empfohlen. Natürlich finden sich auch bei den überregionalen Zeitungen eine Vielzahl an Berichten zum Thema.

Nach einer Nacht in Bangkok ging es dann ohne Probleme mit der Bahn zum Flughafen, um das letzte Land der Reise zu erreichen: die Philippinen.

Shutdown Bangkok
Proteste

Shutdown Bangkok
Proteste

Kostenlose Getränke
Kostenlose Getränke

Shutdown Bangkok
Proteste

Shutdown Bangkok
Proteste

Shutdown Bangkok
Proteste

Shutdown Bangkok
Proteste

Shutdown Bangkok
Proteste

Shutdown Bangkok
Proteste

Mein Name ist Kai und auf meinem Blog nehme ich dich mit auf meine Reisen. Ohne Werbung oder Sponsored Posts, dafür mit jeder Menge ehrlicher Tipps auf Basis meiner eigenen Erlebnisse. Mehr über mich

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen, die du teilen möchtest? Schreib' einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.